• Deutsch
  • English
  • Italiano

Ehrwalder Almbahn – „Dehnungsausgleich im Rutschhang“


Im Skigebiet der Ehrwalder Almbahn werden derzeit diverse Erweiterungs- und Ausbauarbeiten durchgeführt.

Die Beschneiungsanlage wird mit Leitungen aus duktilem Gusseisen und der bewährten längskraftschlüssigen VRS-T Verbindung von TRM ausgestattet.

Das Besondere an diesem Projekt ist, dass ein Teilbereich der Beschneiungsleitungen in einer Störzone verlegt wird. Es handelt sich hierbei um einen Rutschhang, welcher kontinuierlich in Bewegung ist. Um Beschädigungen an den beiden parallel verlaufenden Beschneiungsleitungen zu verhindern, werden Dehnausgleichstücke verbaut. Diese werden jeweils am Beginn und am Ende des Rutschhanges in Schächten integriert. Treten Bewegungen im Hang auf, werden diese Bewegungen auf die Gussrohrleitungen übertragen. Zuerst werden die Leitungen gereckt, das bedeutet das vorhandene Muffenspiel wird ausgenutzt. Durch die längskraftschlüssige VRS-T Verbindung können die Leitungen zwischen den Schächten den auftretenden Zugkräften standhalten. Werden die Hangbewegungen größer, so können sich die Leitungen durch die nicht verriegelten Einsteckenden, bei den Dehnausgleichstücken, den notwendigen Platz schaffen. Undichtigkeiten aufgrund von auftretenden Längenänderungen können somit vermieden werden.

 

 

Kontakt:

Mario Ruggenthaler
Vertrieb Tirol
T +43 (664) 9680772
E mario.ruggenthaler@trm.at