• Deutsch
  • English
  • Italiano

Geschichte hautnah

28.08.17 bis 31.08.17 /

700 Jahre lang wurde in Hall in Tirol Salz abgebaut, bevor im August 1967 das Salzberghaus als auch die Saline ihren Betrieb einstellen mussten. Dieses Ende kam für alle Beteiligten sehr überraschend, wurde doch in den 1930er Jahren noch prognostiziert, dass der abbaubare Salzvorrat für weitere 160 Jahre reichen würde. Die Saline und das Salzberghaus waren zu jener Zeit die größten Arbeitgeber im Inntal. Mit der Schließung dieser beiden Großbetriebe verloren rund 230 Menschen ihren Job. Da jedoch ein großer Teil der Betroffenen in den umliegenden Gemeinden wohnte, fanden viele von ihnen einen neuen und sicheren Arbeitsplatz bei den „Tiroler Röhren- und Metallwerken“.

Diesen Sommer jährt sich dieses Ereignis zum 50sten Mal, weshalb das Gemeindemuseum Absam und die Stadtarchäologie Hall zur Erinnerung an das Ende dieser Ära einen „Wandercontainer“ mit Informationen zu den Ereignissen ins Leben gerufen haben. Dieser Container wird in den nächsten Wochen an verschiedenen öffentlichen Plätzen aufgestellt und zeigt eine abwechslungsreiche Multimediashow mit zahlreichen Fotos und Dokumenten aus dieser prägenden Zeit. Als Teil dieser Geschichte freuen wir uns, dass auch die Tiroler Rohre GmbH vom 29.08. bis 31.08 Standort dieser mobilen Ausstellung ist, und wir unseren Mitarbeitern auf diesem Wege ein Stück Historie näher bringen können.