• Deutsch
  • English
  • Italiano

Universell einsetzbar und umweltbewusst

Die Duktilpfahltechnik von TRM findet in vielen Bereichen Anwendung: 

Hochbau

Fundierung von Gebäuden in Baulücken: Vorteile durch wendige Geräte und kurze Ausführungszeit im innerstädtischen Bereich. Die Ausführung von Pfahlrosten in Mauerstärke bringt wesentliche Einsparungen an Fundamentbeton.

Industriebau

Fundierung von Fertigteilhallen: Sicherer Lastabtrag durch die in kleine Köcherfundamente eingebundenen Pfähle. Bestens geeignet für leichte Konstruktionen mit ihren Empfindlichkeiten auf Setzungen und besonders auf Setzungsdifferenzen. Wind- und Tragwerkslasten werden sicher in den Baugrund eingeleitet.

Brückenbau

Fundierung von Brückenwiderlagern: einfache und schnelle Baustellenumstellung. Momente werden durch Pfahlböcke und Horizontalkräfte durch schräg geneigte Pfähle abgetragen.

Kanal auf Pfahl

Fundierung von Rohrleitungen: in gering tragfähigen Böden zur Vermeidung von unverträglichen Setzungen im Kanal- und Wasserleitungsbau. Softwareunterstützte Dimensionierung von pfahlgelagerten Rohrsystemen.

Böschungssicherung

Sicherung von rutschgefährdeten Hängen, Skipistenvorbereitungen. Als begleitende oder dringende Maßnahme können die Pfähle vertikal bis nahezu horizontal zur  Erreichung der Standsicherheit eingebaut werden.

Silofundierung

Fundierung von Silos, Turmdrehkränen, Strom- und Sendemasten: Beanspruchung auf Druck und Zug. Bauwerke mit großer Höhe und zyklischen Windbelastungen werden auf Pfahlböcken mit einer zusätzlichen Zugbewehrung gegründet.

Baugrubensicherung

Verbauwände im Bereich eines angrenzenden Altbestandes. Die Pfähle binden unter der Baugrubensohle im tragfähigen Baugrund ein und werden im Kopfbereich  mit einem verankerten Stahlbetongurt verbunden.

Auftriebssicherung

Fundierung von Klärbecken, Straßenunterführungen und Baugruben im Schwankungsbereich des Grundwasserspiegels. Die Betonsohle wird durch eine zusätzlich einbetonierte Zugbewehrung gegen Aufschwimmen gesichert. 

Nachgründungen

Unterfangung von bestehenden Gebäuden: Innerhalb von Hallen und Gebäuden werden zur Aufnahme von Zusatzlasten bei beschränkter Arbeitshöhe alte Fundamente verstärkt oder neue Fundamente nachträglich aufgebaut.