Tiroler Rohre GmbH

Innovation aus Tradition

Rohr- und Pfahlsysteme der TIROLER ROHRE GmbH

Am Standort Hall in Tirol, im Herzen Europas, bringen 220 Mitarbeiter ihre Kompetenz und Professionalität täglich ein, um qualitativ hochwertige Produkte herzustellen.

Um dieses umfangreiche Wissen im Unternehmen zu halten, bilden wir unsere Mitarbeiter auch selbst aus und sind ein staatlich ausgezeichneter Lehrbetrieb. Die nachhaltigen Eigenschaften des Werkstoffes, innovative Produkttechnologien sowie professionelle Kompetenz in den Anwendungsbereichen machen uns zum richtigen Partner für die Wasserwirtschaft und den Spezialtiefbau. 

Ständig überprüft und laufend weiterentwickelt

Die Tiroler Rohre GmbH hat es sich als Ziel gesetzt, die Qualität der Produkte und die Zufriedenheit der Kunden in den Mittelpunkt zu stellen.

Unsere Standards
Generationsübergreifend - 70 Jahre Know-How am Standort

Das Wissen aus über 70 Jahren Produktionserfahrung wird im Werk weitergegeben. Wir sind ein staatlich ausgezeichneter Lehrbetrieb!

Unsere Geschichte
Pioniere mit Visionen - Fortschritt als Norm

Durch die kontinierliche Weiterentwicklung und Verbesserung unserer Produkte sind wir ein innovativer Hersteller duktiler Rohr- und Pfahlsysteme.

Unsere Visionen

Rohr

Pfahl

Pioniere  - seit über 70 Jahren

1947

Gründung der Tiroler Rohre GmbH

1947 erfolgte die Gründung der Tiroler Rohre GmbH durch Guido Holzmeister, Sohn des berühmten Tiroler Architekten Clemens Holzmeister.

1953

Größter Glühofen Europas

Im Jahr 1953 konnte in Hall der größte Glühofen Europas in Betrieb genommen werden. Von der Firma Mond Nickel & Co wurde eine Lizenz zur Herstellung von Sphäroguss erworben.

1955

TYTON Verbindung

Im Jahr 1955 wurde die TYTON - Steckmuffenverbinung bei der Tiroler Rohre GmbH eingeführt. So konnten die Rohre einfach zusammengesteckt und verbunden werden. Zur Sicherung wird hier Erdreich benötigt.

1971

Serienfertigung von Sphäroguss

Die Serienfertigung sphäroidaler Gussrohre (Grauguss) beginnt im Werk in Hall in Tirol.

1975

Entwicklung VRS-T

Das Jahr 1975 stellt einen Meilenstein für die Tiroler Rohre GmbH dar. Die längs- und zugkraftschlüssige Verbindung VRS-T wurde eingeführt und ist seit jeher ein Symbol für den Innovationsgeist des Unternehmens.

1980

Einführung Spritzverzinkung

Bei der Spritzverzinkung wird auf das Rohr eine Zinkschicht aufgebracht. Diese Anlage arbeitet mittlerweile vollautomatisch.

1986

Einführung der Gussrammpfähle

Als zweiter Geschäftsbereich wird der duktile Rammpfahl eingeführt. Er dient im Spezialtiefbau zur Fundierung von Bauwerken jeglicher Art.

1986

Rohrsysteme für Beschneiungsanlagen

Beschneiungsanlagen fordern ein System, das hohen Wasserdrucken stand hält - die Tiroler Rohre GmbH ist einer der ersten Hersteller, der ein solches liefern kann.

2007

Formstückbeschichtung im Wirbelsinterverfahren

Diese Anlage erlaubt es die Formstücke noch besser mit Pulver zu beschichten und so vor Korrosion und anderen Einflüssen zu schützen.

2013

Umbenennung in Tiroler Rohre GmbH

Max und Karin Kloger übernehmen die Tiroler Rohre GmbH und führen das Unternehmen zurück in die Gewinnzone.

2017

Umwelt Produktdeklaration Pfahl

Durch die Umwelt Produktdeklaration (englisch Environmental Product Declaration (EPD) belegt das Unternehmen die Umweltverträglichkeit seiner Rammpfähle.

2019

ZMU-Austria

Im Jahr 2019 lief die Serienfertigung der zementummantelten Gussrohre an. Dieses neue Rohr ist der Allrounder der Rohrfamilie aus Hall, lässt es sich doch in alle Bodenklassen einbauen.

1947
1953
1955
1971
1975
1980
1986
1986
2007
2013
2017
2019