Brücken-leitungen

Systemlösungen für alle Fälle

Brückenleitungen stellen eine besondere technische Herausfoderung dar.

Bei Brückenbauwerken gehören auch die Längenänderungen bei Temperaturschwankungen und die schnelle und sichere Entwässerung berücksichtigt. Durch die etwa gleiche Längenausdehnung von Gusseisen und Beton eignen sich die Rohrsysteme der Tiroler Rohre GmbH bestens für diese Anwendungen.

Bei oberirdisch verlegten Leitungen an Brücken sind folgende Problemstellungen zu berücksichtigen:

  • Längenänderung des Bauwerkes aufgrund Temperatur
  • Frostgefährdung des Mediums im Winter
  • Aufheizen des Rohres und somit des Mediums im Sommer
  • Rohrwiderlager und Festpunkte sind schwer realisierbar

TRM bietet aufgrund der langjährigen Erfahrung verschiedenste Lösungen für komplexe Problemstellungen an:

  • Eventuelle Längenänderungen können meist durch Muffen und Formstücke kompensiert werden, z. B. beim Dehnausgleich mit U-Stücken
  • Sonderbeschichtung WKG (wärmegedämmte Gussrohre) für frostgefährdete Leitungen
  • Spezielle Aufhängesysteme für Gussrohre
  • Duktile Gussrohre mit VRS®-T Verbindung für den sicheren Betrieb der Leitung
  • Nur ein Auflager pro Rohr notwendig

3.100 Tonnen CO2-Einsparung

durch Einspeisen der Abwärme in das Fernwärmenetz

Über 70 Jahre
Know-How

am Standort Hall