Schwammstadt Prinzip

Das Schwammstadt-Prinzip steht für Hitzevorsorge und naturnahes Regenwassermanagement in Städten.

Die Kühlleistung von Böden und Vegetationsflächen gewinnt immer mehr an Bedeutung. Grünflächen, die ausreichend mit Wasser versorgt sind, sind natürliche „Kühlschränke“ der Stadt. Die Kühlleistung kann durch die Speicherung von Regenwasser, bodenverbessernde Maßnahmen und kontinuierliche Versorgung der Vegetation mit Wasser gesteigert werden. Die Förderung des „Schwammstadt-Prinzips“ und die Entwicklung nachhaltiger Speicher- und Bewässerungssysteme sind daher zentrale Zukunftsaufgaben für klimaangepasste Städte.

Die Abkopplung abflusswirksamer Flächen von der bestehenden Kanalisation zeigt sich dabei als wirkungsvoller Ansatz

 

  • Zur Reduzierung hydraulischer Systembelastungen
  • Zur Verbesserung des Überflutungsschutzes
  • Zur Minderung der stofflichen und hydraulischen Gewässerbelastung durch Regenwetterabflüsse

Duktile Gussrohre mit VRS®-T Verbindung sind für den Einsatz in diesem Bereich bestens geeignet:

  • Geprüfte wurzelfeste Verbindung
  • Robuste ZMU-Austria Beschichtung für den Einsatz im grobkörnigen Vegetationsbereich
  • Keine stark verdichtete Rohrbettung, welche das Wurzelwachstum einschränkt
  • Diffusionsdichter Werkstoff

Unser Serviceangebot

  • Betreuung vor Ort
  • Ganzheitliches Verständnis
  • Unterstützung bei der Planung

3.100 Tonnen CO2-Einsparung

durch Einspeisen der Abwärme in das Fernwärmenetz